Zwergplumplori

Im Zoo Dortmund lebt im Regenwaldhaus „Rumah hutan“ ein weiblicher Zwergplumplori. Meist sehe ich die Dame zusammengerollt hinter der Lampe an der Decke hängen, wo sie den Tag verschläft. Auf Abendführungen ist sie dann meist im Gehege unterwegs und sucht was zu futtern.

Heute schlief der Zwergplumplori gut erreichbar in einer der Höhlen an der Seite des Geheges. Da haben wir gleich die Gunst der Stunde ausgenutzt und das Tier gewogen.

Zwergplumplori

Der Zwergplumplori auf der Waage.

Zwergplumplori02

Nach dem Wiegen ging es direkt zurück ins Gehege.

Zwergplumplori03

Der Zwergplumplori ließ sich während der Aktion nicht aus der Ruhe bringen.

Beheimatet ist der Zwergplumplori in den Wäldern Südostasiens, vom südlichen China über Vietnam und Laos bis in das östliche Kambodscha.
Der Zwergplumplori gilt als kleinste Art der Plumploris. Je nach Autor werden drei bis acht Arten unterschieden.

Advertisements

Handel mit gefährdeten Arten

Diesen Plumplori habe ich in einem Tiergeschäft in Teheran im Iran fotografiert.

Diesen Plumplori habe ich in einem Tiergeschäft in Teheran im Iran fotografiert.

Noch immer boomt der Handel mit geschützten Arten in Asien. Als ich 2010 während meiner Reise Zu Fuß nach Indien im Iran war, habe ich in Teheran in einem Tiergeschäft einen Plumplori entdeckt, der dort zum Verkauf angeboten wurde. (Mehr dazu hier!) Die IUCN listet alle Plumplori-Arten mindestens als „gefährdet“.
Bei Pro Wildlife e.V. läuft derzeit eine Petition bezüglich des Handels mit gefährdeten Arten. Hier könnt Ihr unterschreiben: Pro Wildlife e.V.