Kreativeinsatz für die Orang-Utans

Gemeinsam mit den Kindern aus dem Ferienprogramm im Zoo Dortmund habe ich heute Rosinenhölzer für die Orang-Utans gebastelt.

Rosinen werden in Löcher gestopft, die wir zuvor in Hölzer gebohrt hatten

Wir haben Rosinen in Löcher gestopft, die wir zuvor in Hölzer gebohrt hatten.

Jeder Orang-Utan konnte sich mit reichlich Rosinenhölzern eindecken – nur der Schabrackentapir ging leer aus

Jeder Orang-Utan konnte sich mit reichlich Rosinenhölzern eindecken – nur der Schabrackentapir ging leer aus. Aber soll der auch mit einem Rosinenholz?

Geduldig und konzentriert pulte Walter mit einem Stöckchen Rosine für Rosine aus den Löchern in den Hölzern.

Geduldig und konzentriert pulte Walter mit einem Stöckchen Rosine für Rosine aus den Löchern in den Hölzern.

Auch Suma freute sich über die Leckereien aus den Hölzern.

Auch Suma freute sich über die Leckereien aus den Hölzern.

Eine solche Tierbeschäftigung wird im Zoo „Behavioral enrichment“ genannt, zu Deutsch „Verhaltensanreicherung“ – die Tiere müssen sich ihr Futter erarbeiten, wie auch in der Wildnis. Ein gutes Mittel, um Langeweile vorzubeugen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s