Morgen Faultier-Tag im Zoo Dortmund: fritz-mate trinken für die Faultiere in Kolumbien und danach lecker vegetarisch oder vegan essen

Morgen heißt es: Chillen im Zoo: Welt-Faultier-Tag! Dann könnt Ihr Euch im Zoo Dortmund zu einem zertifizierten Faultier-Forscher ausbilden lassen. Dazu müsste Ihr sechs Forschungsaufgaben lösen. Im Amazonas-Haus warten zwei Aufgaben auf Euch: Erstens müsst Ihr in der Ruhe-Zone auf einer der Liegen mindestens fünf Minuten faultiermäßig entspannen. Zweitens – und hier wird es nicht weniger schwierig – im Dickicht des Amazonas-Hauses eines der freilaufenden bzw. freischlafenden Faultiere fotografieren.

Aufgabe 6: Fotografiere ein Faultier im Amazonas-Haus!

Aufgabe 6: Fotografiere ein Faultier im Amazonas-Haus!

Um Euch nach der Erfüllung der ersten Aufgabe wieder in Schwung zu bringen, könnt Ihr Euch eine fritz-kola oder besser eine fritz-mate schnappen und Euch auf die Suche nach einem Faultier begeben. Denn welches Getränk passt besser zu einem Faultier als fritz-mate? Schließlich ist Mate-Tee, hergestellt aus den trockenen Blättern des Mate-Strauchs, ein traditionelles Getränk in Südamerika, der Heimat der Faultiere.

Gestärkt durch eine fritz-mate konnte ich Faultier Lenta im Amazonas-Haus entdecken.

Gestärkt durch eine fritz-mate konnte ich Faultier Lenta im Amazonas-Haus entdecken.

Ich habe ein paar gemischte Kisten fritz-kola spendiert. Ihr könnt morgen eine Flasche für zwei Euro am Stand der Zoofreunde Dortmund in der zweiten Etage des Amazonas-Hauses kaufen (nur solange der Vorrat reicht!). Die Einnahmen gehen komplett an die Fundación Aiunau, der Initiatorin des Welt-Faultier-Tags. Diese Organisation betreibt eine Auffang- und Auswilderungsstation für Faultiere, Gürteltiere und Ameisenbären in der Nähe von Medellín in Kolumbien. Also schnappt Euch morgen eine fritz-kola und trinkt für die Faultiere in Kolumbien!

Wir bieten auch wieder kostenlose Themen-Führungen an. Das komplette Programm findet Ihr hier: Chillen im Zoo: Welt-Faultier-Tag Ich freue mich schon auf Euch!

Und wer von Euch morgen nach der Veranstaltung noch etwas essen und einmal vegane und/oder vegetarische Fastfood-Küche in Dortmund ausprobieren möchte, dem empfehle ich den Kartoffel-Lord auf der Gerberstraße, Ecke Brückstraße, in der Dortmunder Innenstadt. Legendär, und nicht nur bei Veganern und Vegetariern beliebt, ist der Arabic: Selbstgebackenes Fladenbrot (auf Wunsch auch Vollkorn) gefüllt mit Sojaeiweiß, Kichererbsensoße und Salat.

Ich mag Tiere besonders gern, aber nicht auf dem Teller! Gestern bin ich mit meinem Arbeitskollegen Markus zwischen dem Ferienprogramm und der Abendführung im Zoo Dortmund kurz in Stadt, um eine Kleinigkeit zu essen und Markus in die fleischlose Fastfood-Welt einzuführen.

Ich mag Tiere besonders gern, aber nicht auf dem Teller! Gestern bin ich mit meinem Arbeitskollegen Markus zwischen dem Ferienprogramm und der Abendführung im Zoo Dortmund kurz in Stadt, um eine Kleinigkeit zu essen und Markus in die fleischlose Fastfood-Welt einzuführen.

Advertisements

Kreativeinsatz für die Orang-Utans

Gemeinsam mit den Kindern aus dem Ferienprogramm im Zoo Dortmund habe ich heute Rosinenhölzer für die Orang-Utans gebastelt.

Rosinen werden in Löcher gestopft, die wir zuvor in Hölzer gebohrt hatten

Wir haben Rosinen in Löcher gestopft, die wir zuvor in Hölzer gebohrt hatten.

Jeder Orang-Utan konnte sich mit reichlich Rosinenhölzern eindecken – nur der Schabrackentapir ging leer aus

Jeder Orang-Utan konnte sich mit reichlich Rosinenhölzern eindecken – nur der Schabrackentapir ging leer aus. Aber soll der auch mit einem Rosinenholz?

Geduldig und konzentriert pulte Walter mit einem Stöckchen Rosine für Rosine aus den Löchern in den Hölzern.

Geduldig und konzentriert pulte Walter mit einem Stöckchen Rosine für Rosine aus den Löchern in den Hölzern.

Auch Suma freute sich über die Leckereien aus den Hölzern.

Auch Suma freute sich über die Leckereien aus den Hölzern.

Eine solche Tierbeschäftigung wird im Zoo „Behavioral enrichment“ genannt, zu Deutsch „Verhaltensanreicherung“ – die Tiere müssen sich ihr Futter erarbeiten, wie auch in der Wildnis. Ein gutes Mittel, um Langeweile vorzubeugen.

Zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen: Erst Kinder beschäftigt, dann die Affen

Heute war der letzte Tag der ersten Woche Herbstferienprogramm im Zoo Dortmund. Gemeinsam mit den Kindern habe ich eine Beschäftigung für die Kaiserschnurrbarttamarinen gebastelt. „Behavioral enrichment“ nennen wir das im Zoo, zu Deutsch „Verhaltensanreicherung“ – die Tiere müssen sich ihr Futter erarbeiten, wie auch in der Wildnis.

Zwei Kaiserschnurrbarttamarinen versuchen, an das Futter zu gelangen.

Zwei Kaiserschnurrbarttamarinen versuchen, an Futter in einer Flasche zu gelangen.

Die Beschäftigung: Wir haben Löcher in leere Plastikflaschen geschnitten und Bambusstäbe durchgesteckt. In die Flaschen füllten wir Mehlkäferlarven und ließen die Flaschen dann offen. Die Kaiserschnurrbarttamarine mussten nun die Flaschen drehen, um an die Larven zu gelangen.

Ein Kaiserschnurrbattamarin dreht eine Flasche. Zeigt die Öffnung nach unten, fallen Mehlkäferlarven heraus.Ein Kaiserschnurrbattamarin dreht eine Flasche. Zeigt die Öffnung nach unten, fallen Mehlkäferlarven heraus.

Ein Kaiserschnurrbarttamarin dreht eine Flasche. Zeigt die Öffnung nach unten, fallen Mehlkäferlarven heraus.

 

Ein Kaiserschnurrbarttamarin arbeitet, während die anderen es sich schmecken lassen.

Einer arbeitet, während die anderen es sich schmecken lassen.

 

Natürlich habe ich mit ein #Selfie mit den Schnurrbartträgern – diesen Hipstern unter den Affen – nicht nehmen lassen.

Natürlich habe ich mir ein Selfie mit den Schnurrbartträgern – diesen Hipstern unter den Affen – nicht nehmen lassen.

 

Selfie mit Kaiserschnurrbattamarin

Bei den wilden und verspielten Kaiserschnurrbarttamarinen ist ein Selfie allerdings gar nicht so einfach.

Auf Recherche bei Sechsbinden-Gürteltier Kasimir

Wer steckt denn da in seiner Höhle? Kennt Ihr schon Sechsbinden-Gürteltier Kasimir aus dem Zoo Dortmund?

Gürteltier Kasimir in seiner Höhle

Gürteltier Kasimir in seiner Höhle

Jeden zweiten Montag stelle ich eine Tierpersönlichkeit aus dem Zoo Dortmund auf der Zoo Dortmund-Facebook-Seite vor. Heute ist es wieder soweit, und wie Ihr an meinem Selfie seht, habe ich mich auf Recherche begeben und Kasimir das Gürteltier besucht.

Wenn Ihr wissen wollt, was ich herausgefunden habe und was Kasimir so für einer ist, dann schaut heute Abend auf der Facebook-Seite des Zoos vorbei: www.facebook.com/ZooDortmund/

Neuer Kinder-Zoo-Film

Die letzte Woche Ferienprogramm im Zoo Dortmund läuft! In dieser Woche drehen wir einen neuen Kinder-Zoo-Film. Giraffen-Bulle Zikomo hat versucht, die Dreharbeiten zu crashen. Ob der Beitrag trotzdem etwas geworden ist und ob Tierpfleger Stefan die gestellte Frage beantworten konnte, das erfahrt Ihr ab der nächsten Woche!

Denn ab dem 23. August wird der Kinder-Zoo-Film 2016 in mehreren Folgen im YouTube-Kanal des Zoo Dortmund zu sehen sein.

Hier ein kleiner Vorgeschmack:

Zwergplumplori

Im Zoo Dortmund lebt im Regenwaldhaus „Rumah hutan“ ein weiblicher Zwergplumplori. Meist sehe ich die Dame zusammengerollt hinter der Lampe an der Decke hängen, wo sie den Tag verschläft. Auf Abendführungen ist sie dann meist im Gehege unterwegs und sucht was zu futtern.

Heute schlief der Zwergplumplori gut erreichbar in einer der Höhlen an der Seite des Geheges. Da haben wir gleich die Gunst der Stunde ausgenutzt und das Tier gewogen.

Zwergplumplori

Der Zwergplumplori auf der Waage.

Zwergplumplori02

Nach dem Wiegen ging es direkt zurück ins Gehege.

Zwergplumplori03

Der Zwergplumplori ließ sich während der Aktion nicht aus der Ruhe bringen.

Beheimatet ist der Zwergplumplori in den Wäldern Südostasiens, vom südlichen China über Vietnam und Laos bis in das östliche Kambodscha.
Der Zwergplumplori gilt als kleinste Art der Plumploris. Je nach Autor werden drei bis acht Arten unterschieden.

Nachwuchs-Journalisten im Zoo

In dieser Woche haben wir im Ferienprogramm des Zoo Dortmund am neuen Kinder-Zooführer gearbeitet. Dafür haben 20 Kinder recherchiert, fotografiert und Artikel geschrieben.

Der Kinder-Zooführer erscheint voraussichtlich im Oktober mit einer Auflagenstärke von 1.000 Exemplaren und wird dann an der Zookasse zu kaufen sein.

Redaktionssitzung der Zoo-Reporter.

Redaktionssitzung der Zoo-Reporter.

Zu Recherchezwecken haben die Zoo-Reporter auch einige Tierpflegeraufgaben übernommen.

Hier füttern zwei Zoo-Reporter Faultier Julius.

Hier füttern zwei Zoo-Reporter Faultier Julius.

Der Förderverein Kinder und Zoo Dortmund plant derzeit eine neue Brillenbären-Anlage für den Zoo Dortmund. Darüber haben die Zoo-Reporter mit der Vorsitzenden des Vereins, Heike Renkawitz, gesprochen.

Zooreporter interviewen Heike Renkawitz, die Vorsitzende des Fördervereins Kinder und Zoo Dortmund.

Zoo-Reporter interviewen Heike Renkawitz, die Vorsitzende des Fördervereins Kinder und Zoo Dortmund.

Heike Renkawitz erklärt den Zoo-Reportern die Pläne für die geplante neue Brillenbären-Anlage.

Heike Renkawitz erklärt den Zoo-Reportern die Pläne für die geplante neue Brillenbären-Anlage.

In der nächsten Woche geht die Arbeit am Kinder-Zooführer weiter!